Sozialzentrum Kloster Nazareth

Erweiterung des renommierten Altenheimes der Borromäerinnen

Dafür wurde ein dreigeschossiger Neubau mit 80 Pflegeplätzen, östlich des bestehenden Gebäudes konzipiert.
Mit einem eingeschossigen Verbindungsbau wurde das neue Pflegeheim mit dem bestehenden Altbau verbunden. Dadurch können weiterhin verschiedene im Erdgeschoß des Altbaus situierte Nebenraumzonen gemeinsam genutzt werden.

ORT: Stadl Paura

BAUHERR: Stiftung Liebenau GmbH

Der Neubau wurde grundrißlich als Y-Typ projektiert. Ausgehend von um einem zentralen Schwesternstützpunkt mit Dienstzimmern wurden pro Geschoß drei Pflegegruppen mit jeweils kurzen Wegen vorgesehen. Insgesamt fanden 8 Pflegegruppen mit je 10 Betten Platz. In jeder Gruppe wurden getrennte Aufenthaltsräume für Wohnen und Essen so ausgebildet, dass der mittige Erschließungsgang sich räumlich zu diesen Gemeinschaftszonen öffnet. Damit erhält dieser Bereich auch zusätzlich Tageslicht.

Sozialzentrum Kloster Nazareth

Erweiterung des renommierten Altenheimes der Borromäerinnen

Dafür wurde ein dreigeschossiger Neubau mit 80 Pflegeplätzen, östlich des bestehenden Gebäudes konzipiert.
Mit einem eingeschossigen Verbindungsbau wurde das neue Pflegeheim mit dem bestehenden Altbau verbunden. Dadurch können weiterhin verschiedene im Erdgeschoß des Altbaus situierte Nebenraumzonen gemeinsam genutzt werden.

ORT: Stadl Paura

BAUHERR: Stiftung Liebenau GmbH

Der Neubau wurde grundrißlich als Y-Typ projektiert. Ausgehend von um einem zentralen Schwesternstützpunkt mit Dienstzimmern wurden pro Geschoß drei Pflegegruppen mit jeweils kurzen Wegen vorgesehen. Insgesamt fanden 8 Pflegegruppen mit je 10 Betten Platz.

In jeder Gruppe wurden getrennte Aufenthaltsräume für Wohnen und Essen so ausgebildet, dass der mittige Erschließungsgang sich räumlich zu diesen Gemeinschaftszonen öffnet. Damit erhält dieser Bereich auch zusätzlich Tageslicht.